Dürer – Zentralperspektive

 

Das obige Bild mit dem Titel “Der Zeichner des liegenden Weibes” gelangt über einen eher indirekten Wege zur Berühmtheit. Es handelt sich nämlich nicht um ein Kunstwerk, das an einen gewöhnlichen Betrachter gerichtet ist, sondern “lediglich” um einen Holzstich zur Illustration eines Fachbuchs. Doch Dürers “Underweysung der Messung mit dem Zirckel und Richtscheyt”, 1525 erstmals veröffentlicht, erreicht einen Kreis, der weit über die Fachwelt hinausgeht. Die Illustration mit der Größe von nur 7,5 auf 21,5 cm vereint Sujets, die eigentlich nicht zueinander passen. Es geht gleichermaßen um Voyeurismus wie um eine Zeichentechnik: Und Dürers Coup gelingt prächtig. Das Motiv hätte als großes Ölgemälde vermutlich einen großen Skandal ausgelöst.

Weiterlesen